Future Manufacturing

Shutterstock

Schwerpunkt: Virtuelle Realität im Praxiseinsatz

Das digitale Zeitalter hat ausnahmslos jede Branche erreicht. Auch Unternehmen
aus dem Maschinen- und Anlagenbau müssen sich der Herausforderung
stellen, diese digitale Transformation in den Griff zu bekommen, um
den Anschluss an neue Technologien nicht zu verlieren. Viele Firmen des
Maschinenbaus haben bereits erfolgreich einige Schritte in diese Richtung
getätigt und rüsten sich weiter für die Zukunft.

Dabei ist Digitalisierung als Unternehmenskonzept zu verstehen und damit
eindeutig Chefsache. Zur Umsetzung dieses Konzepts bedarf es einer ausgefeilten
Strategie, die den Bauplan für diese Neuausrichtung enthält.
Die Vision ist der durchgängige digitale Informationsfluss von der Produktidee
über die Wartung bis zur Einstellung des Produktes – einschließlich der
Produktionsplanung und der Weiterentwicklung. Je früher in der Entwicklung
ein neues Produkt seine digitalen Spuren hinterlässt, desto früher können
diese Daten im Sinne eines optimierten Entstehungsprozesses genutzt
werden.

So ist die Simulation das Mittel, um auf Basis des virtuellen Modells Produktverbesserungen zu erzielen und eine schnellere Marktreife bei gleichzeitiger
Qualitätssteigerung zu erlangen. Zusätzlich eröffnet die Simulation Möglichkeiten,
Varianten zu testen und Variationen durchzuspielen, ohne ein reales
Produkt fertigen zu müssen. Das Arbeiten mit digitalen Modellen erlaubt ein
frühes Erleben der Funktionalität des Produkts und unterstützt den Mitarbeiter
bei Produktauslegung und -innovation bis hin zu völlig neuen Produkten
– bei optimiertem Einsatz der Ressourcen.

Der wichtigste Faktor ist – wie so oft im Leben – auch hier der Mensch. Insbesondere
Führungskräfte spielen beim digitalen Erfolg eine zentrale Rolle.
Diese müssen selbst ein Grundverständnis für neue Technologien entwickeln,
ihren Experten vertrauen und Freiraum für Kreativität und Ideenfindung
schaffen.

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe spannende Praxisberichte u.a. über den virtuellen Einsatz in der Intralogistik.

Downloads