„GAIA-X zügig in die Umsetzung bringen“

Shutterstock

Deutsche und französische Unternehmen teilen mit den Wirtschaftsministern Peter Altmaier und Bruno Le Maire Fortschritte zum europäischen Daten-Ökosystem GAIA-X mit – Pläne für eine gemeinsame GAIA-X-Steuerorganisation sowie technische Details werden vorgestellt.

Zum Fortschrittsbericht „GAIA-X: A Franco-German pitch towards a european data infrastructure““ sagt Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer:

„Der VDMA begrüßt die GAIA-X Initiative hin zu einer höheren Souveränität in einer datenbasierten Ökonomie. Der Maschinenbau seht im Zentrum einer digital vernetzten industriellen Wertschöpfung und unterstützt aktiv die weitere Entwicklung dieser Initiative.

„Den vorgestellten Fortschritten muss die europäische Umsetzung folgen. Anwender und KMU müssen beim Schaffen von GAIA-X-Angeboten in den Fokus rücken.“

"Den vorgestellten Fortschritten muss die europäische Umsetzung folgen. Anwender und KMU müssen beim Schaffen von GAIA-X-Angeboten in den Fokus rücken.“

Bei der Ausgestaltung einer Steuerorganisation sowie beim Ausrollen der Initiative nach Europa darf keine Zeit verloren werden. Bisheriger Ergebnisse müssen unter dem Dach der EU-Datenstrategie in den geplanten europäischen Datenräumen zusammenführt geführt werden. GAIA-X kommt eine Schlüsselrolle dabei zu, die Datensouveränität der beteiligten Unternehmen zu stärken. Dafür braucht es zeitnah erste GAIA-X-Angebote.“