Status quo VPN und Datenaustausch in China

Shutterstock

Neues Faktenpapier verfügbar

Mit der im Jahr 2017 verabschiedeten Regulierung von Internetzugangsdiensten verschärfen chinesische Behörden die Regulierung verschlüsselter Datenübertragung von und nach China. Die Umsetzung der Regulierungsmaßnahmen wurde auf Grund von wirtschaftspolitischen Bedenken auf März 2019 verschoben. Unternehmen müssen seitdem Internetzugänge von zugelassenen Providern nutzen, soll die grenzüberschreitende verschlüsselte Datenübertragung auch weiterhin rechtskonform geschäftlich genutzt werden. Der Regulierung entsprechend sind multinationalen Konzernen grenzüberschreitende VPN-Verbindungen dann erlaubt, wenn hierfür dedizierte direkte Zugänge angemietet werden.

Mit diesem VDMA-Papiers zu „VPN@China“ werden Erfahrungen und konkrete Empfehlungen von VDMA und nicos AG zusammengeführt.

Das Papier benennt zugelassene Business-Internetdienste und empfiehlt technisch/organisatorische Maßnahmen.

Bitte beachten Sie, dass das Papier ausschließlich zur Information an VDMA-Mitgliedsunternehmen bestimmt ist. Das Papier können Sie bei Interesse anfordern bei Biljana Gabric.