VDMA2 viewer

IT in der Logistik

Shutterstock

Ohne digitalisierte Logistik kein Industrie 4.0

In den vergangenen Jahren sind neue Entwicklungen und Produkte rund um die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 auf den Markt gekommen. Im praktischen Einsatz im Maschinenbau sind solche Lösungen allerdings noch nicht in der Breite angekommen. Auch in den Logistikprozessen spiegelt sich dieses Bild noch wider. Wie lässt sich das ändern?

Die Digitalisierung der Logistikabläufe muss Schritt für Schritt angepasst werden. Ohne eine entsprechend verbesserte Logistik, die intern die Produktion versorgt und nach außen hin die direkte Verbindung zu Lieferanten und Kunden darstellt, wird eine Industrie 4.0 nicht funktionieren. Mit der Gestaltung von effizienten Wertschöpfungsketten im Unternehmen werden Abläufe standardisiert, um sie unabhängig von anderen Einflussfaktoren wie Zeit oder Personen auszuführen. Standardisierung ist damit ein wesentlicher Eckpfeiler für die Digitalisierung von Unternehmensabläufen.

Ist der Logistikprozess von allen ineffizienten Bestandteilen befreit, geht es darum, die geeignete digitale Unterstützung auszuwählen und ihn mit anderen Prozessen zu vernetzen. Dabei müssen für den Logistikmitarbeiter nicht immer „smarte Helfer“ wie Smartphones, Tablets oder Smart Glasses notwendig sein. Auch Handscanner erzielen beispielsweise in einem ersten Schritt den gleichen Effekt, wenn es darum geht, Informationen zeitnah zu erfassen und in die vorhandenen IT-Systeme zu übertragen. Zusätzliche Geräte wie Waagen, 3D-Scanner oder auch Beacons können die Datenqualität im Prozess deutlich erhöhen. So lassen sich Ist-Werte wie Gewicht, Abmaße, Standort, Temperatur etc. mit Soll-Werten im System vergleichen und anpassen oder Statusinformationen erfassen. Zur Vorbereitung auf autonomisierte Abläufe, in denen das Produkt zum Agierenden wird und den gesamten Logistikprozess steuert, ist eine hohe Datenqualität und Transparenz ebenso erforderlich wie eine Standardisierung.

Insgesamt wird der Fachverband bei Veranstaltungen unter anderem von zahlreichen Software- und Dienstleistungsunternehmen, die sich im Fachverband Software und Digitalisierung zur Digitalisierung in der Logistik und im Supply Chain Management engagieren, unterstützt. Eine aktuelle Übersicht der Unternehmen finden Sie auf www.vdma-products.com unter den Suchbegriffen „Warehouse Management“ und „SCM“. 

Hinweis: Informationen zu Logistikhardware erhalten Sie unter: https://foerd.vdma.org/