Whitepaper MES und Industrie 4.0

Pixabay | Free-Photos

Moderne MES-Lösungen zur Unterstützung der Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbau bei der Umsetzung der Digitalisierung.

Mit der umfassenden Diskussion rund um Industrie 4.0 wurde verschiedentlich auch die Rolle von MES in Frage gestellt. Dabei spannt sich der Bogen der unterschiedlichen Meinungen von „in Zukunft überflüssig“ bis „wichtiger denn je“.

Das Whitepaper soll aus Sicht der Erfordernisse im Maschinen- und Anlagenbau zur Bedeutung von MES Stellung nehmen. Dabei ist von besonderer und spezifischer Bedeutung, dass in den Wertschöpfungsprozessen der Investitionsgüterindustrie ganz prägnante Merkmale zu finden sind, welche die Branche von anderen teilweise grundlegend unterscheidet.

Moderne MES-Lösungen unterstützen die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbau bei der Umsetzung der Digitalisierung. Dabei wird einerseits die Prozessintegration und Transparenz in der eigenen Fertigung ausgeprägt, zum anderen aber auch die integrative Datenerfassung und -verarbeitung bei den Endnutzern von Maschinen und Anlagen unterstützt.

Grundlage für Industrie 4.0 ist die Digitalisierung der Wertschöpfungsprozesse. Der Einsatz von MES schafft die digitale Brücke von den planenden Unternehmenssoftwaresystemen zu den operativen Fertigungseinheiten und ist so ein wertvoller Baustein auf dem Weg zu Industrie 4.0.

Insofern sollten sich Verantwortliche aus den Geschäftsführungen, dem Controlling und der Fertigungsorganisation mit den Potenzialen von MES vertraut machen und den Einsatz dieser Lösungen in ihrem Verantwortungsbereich überprüfen.

Das vorliegende Whitepaper liefert dazu Denkanstöße und Orientierung.

Als VDMA Mitglied erhalten Sie das Whitepaper bei vanessa.neumann@vdma.org