49
0

Publikationen

Dies ist ein Buch aus der Praxis im Mittelstand und ein Buch für die Praxis. Worum geht es? Es geht nicht um „How to become a good Manager“. Es geht zuallererst um Menschen! Es geht um den Willen, zu gewinnen, um Kreativität, um Wissen, Können, Wollen, um Leadership, eine Mannschaft hinter sich zu bringen und zu führen, eine Krise auch als Chance zu sehen, um arbeiten mit Menschen, deren Ideen, Mut, Einsatz, Opferbereitschaft, Willen, es geht um Kultur, um Kunden und Wettbewerb unter der Überschrift „Führung“, um Kommunikation.
Als Werkzeuge zum thermischen Trennen werden Handschneidbrenner vielfältig eingesetzt. Im Rahmen der Reihe „Risiko oder Sicherheit“ wird erläutert, worauf man bei der Arbeit mit den Geräten achten muss und welche Gefahren drohen.
Benchmarks aus VDMA-Umfragen
Aseptische Verpackungsmaschinen für die Nahrungsmittelindustrie: Mindestanforderungen und Rahmenbedingungen für einen bestimmungsgemäßen Betrieb
Hygienische Abfüllmaschinen der Klasse IV nach VDMA für flüssige und pastöse Nahrungsmittel Mindestanforderungen und Rahmenbedingungen für einen bestimmungsgemäßen Betrieb
1
1

Veranstaltungen

Keine Treffer gefunden

100
0

Aktuelle Video

06.04.2016
German textile machinery companies are acknowIedged around the globe as technology and quality leaders. How are VDMA members adressing topics like energy efficiency? In what way ist the digitalisation and networking of the entire value chain, also known as industry 4.0 becoming a reality?
06.02.2018
Die Auftragseingänge im Maschinenbau in Deutschland sind im Dezember um real 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die Auslandsbestellungen verbuchten ein Plus von 5 Prozent. Dabei kamen die Impulse allein aus den Nicht-Euro-Ländern (plus 10 Prozent).
27.04.2015
Industrie 4.0 wird die Bekleidungsindustrie revolutionieren. Wir werden ganz neue Fertigungsketten, Wertschöpfungsketten sehen - von der Produktentwicklung in die Produktion hinein.
23.05.2011
Wenn aus dem Rohstoff Holz ... hochwertige Produkte entstehen, ist zumeist Technologie „Made in Germany“ im Einsatz. Bei der Holzverarbeitung sind Maschinen und Anlagen deutscher Hersteller noch immer weltweit die Nummer eins. Aus dieser Position lassen sich auch wirtschaftlich schwierige Jahre gut meistern.
01.02.2016
Zum Jahresende konnte der Auftragseingang im Maschinenbau mit einer zweistelligen Wachstumsrate glänzen. Insgesamt stiegen die Bestellungen im Dezember um real 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Während es bei der Inlandsnachfrage abermals einen Rückgang von 5 Prozent zu verkraften gab, sorgten die Auslandsorders dank Großanlagengeschäft aus den Nicht-Euro-Ländern für eine hohe Zuwachsrate von 17 Prozent. Zusätzliche Unterstützung kam aus den Euro-Partnerländern.