Werkzeugmanagement

Pixabay | blickpixel

Märkte und Wettbewerb zwingen die Maschinenbau-Unternehmen, ihre Prozesse unternehemensweit regelmäßig auf Durchgängigkeit, Effektivität und Transparenz sowie gleichzeitiger Kostenreduktion zu prüfen und zu optimieren.

Märkte und Wettbewerb zwingen die Maschinenbau-Unternehmen, ihre Prozesse unternehemensweit regelmäßig auf Durchgängigkeit, Effektivität und Transparenz sowie gleichzeitiger Kostenreduktion zu prüfen und zu optimieren. Die zunehmende Produktindividualisierung macht dies erforderlich. Dies trifft im selben Maße auf den Werkzeugeinsatz und die Werkzeugauswahl zu.

Ein Werkzeugverwaltungssystem, also ein sogenanntes Toolmanagement-System, unterstützt die Durchführung dieses Gedankens, indem Zeiten für den Rüstvorgang beim Werkzeugwechsel erheblich reduziert werden, wenn ein Werkzeugverwaltungssystem zum Einsatz kommt.

Der Fachverband Software und Digitalisierung hat einen Leitfaden zur Einführung eines Toolmanagement-Systems erarbeitet. Dieser Leitfaden soll dabei für Entscheider und Anwender in den Bereichen der Produktionsleitung, Arbeitsvorbereitung, Prozessplanung und Systemintegration als „Roter Faden“ dienen.

Um diesen Anspruch gerecht zu werden, sind die Nutzenaspekte des Arbeitens mit einem Toolmanagement-System und den Vorgehensweisen der Systemeinführung einschließlich der Einbindung in die Unternehmensinfrastruktur beschrieben. Die Notwendigkeit, versteckte kostenintensive Verhaltensweisen wie "Schwarzlager" abzubauen, wird ebenso aufgegriffen wie die kostensenkende Reduktion der Werkzeugvielfalt und der Möglichkeit, Werkzeuge ggf. für Schrupparbeiten noch einmal zu verwenden.

Unter dem Aspekt der Transparenz, der Übersichtlichkeit und dem zeitlichen sowie finanziellen Nutzen eines Werkzeugverwaltungssystems wurden weitere Aspekte der Systemeinführung aufgegriffen und dargestellt. Anhand von vier Fallbeispielen wird der Mehrwert für ein Unternehmen eindrucksvoll vorgestellt.

Zusätzlich stellt der Leitfaden eine Argumentations- und Entscheidungshilfe für eine Investition in ein Toolmanagement-System dar.

Der Leitfaden ist erhältlich beim VDMA-Verlag